18. Februar: Internationaler Tag der Batterie

95
Im Vorjahr wurden in der Stadt Salzburg 12 Tonnen Altbatterien gesammelt. ©Stadt:Salzburg/J.Knoll

Am Geburtstag des italienischen Physikers Alessandro Volta – er wurde am 18.2.1745 geboren – findet jedes Jahr der „Tag der Batterie“ statt. Volta gilt als Erfinder der Batterie.

Anlässlich des Internationalen Tags der Batterie erinnert Bernhard Auinger, Bürgermeister-Stellvertreter der Stadt Salzburg, an die getrennte Sammlung von Altbatterien, immerhin sind diese wertvolle Rohstffe.

2021 sammelten die BürgerInnen der Stadt Salzburg insgesamt 10.810 Kilogramm Batterien und 1.880 Kilogramm Lithiumbatterien. „Die Sammelmenge ist beachtlich, doch verschwinden noch immer zu viele Batterien in den Schubladen oder landen schlimmstenfalls im Restmüll. Nutzen Sie der Umwelt zuliebe die Sammel-Angebote unseres Abfallservice“, betont Auinger, ressortzuständig für die städtische Abfallwirtschaft.

Landen Batterien in der Restmülltonne, gehen wertvolle Rohstoffe, wie Lithium, Kobalt, Nickel, Zink oder Aluminium für die Wiederverwertung verloren. Lithium-Akkus, die nicht sorgfältig gesammelt und behandelt werden, können sich zudem entzünden. Diese Brände sind sehr schwer zu löschen und erzeugen gefährliche Rauchgase.

Aus Alt-Elektrogeräten müssen die Batterien vor der Abgabe beim Recyclinghof entfernt und separat abgegeben werden. Wichtig ist auch, die Kontakte (Pole) mit Klebeband abzukleben.

Nähere Informationen: www.stadt-salzburg.at