Blühflächen statt Grünflächen

246
Von links: Wirtschaftshof-Mitarbeiter Markus Obojkovits, Mag. Claudia Schütz und Mag. Johannes Maurer (beide von der Agentur suske) im Rathaus-Garten. © Stadtgemeinde Oberwart

In der Stadtgemeinde Oberwart wurde ein Projekt zur Förderung der Artenvielfalt gestartet. Dabei werden Rasenflächen so umgestaltet, dass sie Insekten und Vögeln Nahrung und Lebensraum bieten. Der Startschuss für das Projekt „Wir packen’s an, Oberwart fördert Artenvielfalt“ fiel schon im vergangenen Jahr, seit Frühlingsbeginn geht es richtig los.

Der Rathaus-Garten wurde schon im Winter zur Testfläche, dort wurde im Herbst das Laub zu großen Haufen zusammengetragen, um Marienkäfern und auch Igeln Schutz vor dem kalten Wetter zu bieten. Jetzt im Frühjahr geht es weiter: Die Rasenfläche soll sukzessive zu einem Schaugarten der Artenvielfalt mit blühenden Blumen und beerentragenden Sträuchern umgewandelt werden. Allerdings ist dabei Geduld gefragt, Rasenflächen werden nicht sofort zu Blumenwiesen.

Das Artenvielfalt-Projekt der Stadtgemeinde Oberwart wird vom Land Burgenland und der EU gefördert. Die Stadtgemeinde bekommt dabei bis zum Ende des nächsten Jahres Unterstützung durch eine Agentur, die auf Naturschutz, ländliche Entwicklung und Kommunikation spezialisiert ist. Wirtschaftshof-Mitarbeiter Markus Obojkovits war bereits mit den Agenturmitarbeitern in der Stadtgemeinde unterwegs, um geeignete Flächen auszuwählen und erste Schritte der Umsetzung wie Flächenumbruch und Aussaat der Blumenwiese zu besprechen.

Quelle und Foto: Stadtgemeinde Oberwart