Das digitale Amt in der Hosentasche

35
Michael Haybäck und Harald Preuner mit der neuen App des Landes Salzburg, (c) wildbild/Land Salzburg

Das Land Salzburg hat seit Kurzem eine App, mit der Amtswege großteils online erledigt werden können: Alle rund 180 Formulare an die Bezirkshauptmannschaften und an das Land Salzburg sind derzeit auf der neuen App zur Verfügung – das ist in dieser Form einzigartig in Österreich. Damit ist es allen SalzburgerInnen möglich, Formulare digital aufzurufen, auszufüllen und gleich wieder an die zuständige Behörde zu schicken.

Ob Meldung von Reptilien und Amphibien, ein Antrag auf ein Wunschkennzeichen oder für den Kirchenaustritt – die Vielfalt ist fast endlos. Die beliebtesten Formulare sind unter anderem der Reparaturbonus mit insgesamt bisher rund 8.600 Aufrufen, der Bildungsscheck (5.100), der Heizscheck (4.000), die Bestellung des Impfgutscheinheftes für ein Kind (3.900) und der Förderungsantrag an den Wachstumsfonds (1.800). Mit Abstand am meisten aufgerufen, nämlich rund 19.600 Mal, wurde die Lenkerauskunft, die von den Behörden selber an die Bürgerinnen und Bürger zum Ausfüllen geschickt wird.

Mobil ausfüllen und abschicken
Die Online-Formulare integriert in der App sind speziell für das Smartphone adaptiert. Anträge und Meldungen an die Bezirkshauptmannschaften und an die Landesbehörden sind so mobil und digital möglich – einfach mit dem Handy ausfüllen und abschicken.

Zusätzlich zum „Digitalen Amt“ bietet die neue Land Salzburg App noch rasche Covid-19-Informationen, Neuigkeiten aus allen Bezirken, Jobangebote sowie bunte Magazinbeiträge aus den Regionen. Wer sicher unterwegs sein möchte, nutzt den aktuellen Lawinenlagebericht in der App.

Push-Nachrichten für mehr Sicherheit
Das Schnee-Ereignis im Winter 2019, Hochwasser und Muren, Zivilschutzalarme zum Beispiel in Saalbach-Hinterglemm und im Lungau: „Dass in diesen Situationen oftmals auch lebenswichtige Informationen nun mittels Sofortnachricht direkt auf das Smartphone kommen, ist aus meiner Sicht einer der wichtigsten Aspekte der Land Salzburg App“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer und er fügt hinzu: „Weiters kann ausgewählt werden, für welchen Bezirk die User diese Warnungen bekommen möchten.“

Kooperation von Salzburg und Tirol
Das Know-How für die neue Land Salzburg App wurde zusammen mit den Kollegen in Tirol entwickelt, damit Synergien und Ressourcen optimal genutzt werden können. Weitere Entwicklungen und Serviceangebote, auch grenzübergreifend, werden laufend gemeinsam weiterentwickelt. „Diese Zusammenarbeit der beiden Bundesländer Tirol und Salzburg bringt mit sich, dass die Bürgerinnen und Bürger bestmöglich davon profitieren, ein gutes Beispiel eines länderübergreifenden Miteinanders“, betont Haslauer.

Quelle: Land Salzburg