Das Land Tirol fährt elektrisch – 11 neue Autos für den Landesfuhrpark

182
LR Johannes Tratter (re.) und Sachgebietsleiter der Fahrzeug- und Maschinenlogistik des Landes Dietmar Tschenett setzen weiterhin auf E-Mobilität im Landesfuhrpark.

Sechs Elektroautos hat das Land bereits in seinem Fuhrpark, jetzt wird er erweitert: Im Laufe des Jahres werden weitere 11 neue Elektrofahrzeuge angekauft.

Der für die Landeskraftwagenverwaltung zuständige Landesrat Johannes Tratter ist über den weiteren wichtigen Schritt für den Ausbau der E-Mobilität erfreut: „Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2050 – also innerhalb einer Generation – das Energiesystem auf heimische, erneuerbare Energieträger umzustellen. Auch die Verkehrsplanung und -entwicklung, wie die Umstellung auf Elektrofahrzeuge, ist dabei ein wesentlicher Teilbereich. Mit den weiteren elf E-Autos für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht das Land Tirol beim Thema Elektromobilität als gutes Beispiel voran.“

Elektrofahrzeuge als Zukunftskonzept
Die Elektroautos sind einerseits klima- und umweltfreundlich, andererseits leise. Weitere Gründe für LR Tratter den Ausbau der E-Mobilität zu forcieren: „Es ist auch in Zukunft im Budget vorgesehen, zusätzliche Elektrofahrzeuge für den Landesfuhrpark anzuschaffen. Die positiven Erfahrungen und der Zuspruch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Mit 100 KW, was rund 136 PS entspricht und einer Reichweite von 200 bis 230 Kilometer, sind die neuen VW e-Golf-Autos auch für größere Distanzen geeignet.

Flächendeckender Einsatzbereich
Die Bezirkshauptmannschaften Schwaz und Kitzbühel bekommen je ein neues Elektrofahrzeug, ebenso die Baubezirksämter Innsbruck, Imst, Kufstein, Reutte und Lienz. Ein neues E-Auto geht an die Abteilung Bodenordnung und drei an den Fahrzeugpool Innsbruck.

Foto: © Land Tirol/Oswald