Der Sommerfrischler bringt Abkühlung nach Villach

300
Präsentation des neuen Sommerfrischlers am Oberen Kirchenplatz. Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner und Stadträtin Katharina Spanring gemeinsam mit Mitarbeitern des Stadtgartens, Wirtschaftshofes und Wasserwerkes. Foto: © Karin Wernig

Entwickelt wurde er in den stadteigenen Betrieben der Stadt Villach, im Einsatz ist er seit Juli: Die Rede ist vom „Sommerfrischler“, der auf Knopfdruck entweder erfrischendes Trinkwasser oder kühlenden Sprühnebel spendet.

Sowohl Sprühlanze als auch die Trinkwassersäule des Sommerfrischlers sind in zwei Pflanzentrögen integriert. Das neue Gerät trägt also nicht nur zur Abkühlung bei, sondern begrünt dabei auch die Innenstadt. Und wer es nicht eilig hat und länger verweilen will, kann es sich auf Bänken oder einem so genannten Katamaran-Netz gemütlich machen und das schöne Wetter genießen.

„Der Sommerfrischler ist eine moderne und vor allem einzigartige Möglichkeit, sich in der heißen Zeit und ganz aktuell in den Sommerferien in der Stadt abzukühlen“, sagt Nachhaltigkeitsreferentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Betriebe haben den Sommerfrischler selbst entwickelt und umgesetzt. Ich bin schon gespannt, wie er von den Villacherinnen und Villachern angenommen wird.“

Wasserwerksreferentin Stadträtin Katharina Spanring: „Der Sommerfrischler ist eine attraktive Idee für die Innenstadt. Das Wasserwerk trägt dafür Sorge, dass die Villacherinnen und Villacher, die den Sommerfrischler nutzen, mit bestem Trinkwasser versorgt werden. Bewährte Technik garantiert dabei, dass dieses Wasser stets hygienisch einwandfrei ist. Aber nicht nur beim Sommerfrischler, auch bei den zahlreichen Trinkwasserbrunnen im gesamten Stadtgebiet kann man sich schnell und kostenlos erfrischen.“

Innenstadt als Wohnzimmer
In den vergangenen Wochen und Monaten hat die Stadt Villach zahlreiche Initiativen zur weiteren Begrünung der Innenstadt gestartet. So wurden zum Beispiel im Frühjahr mehrere Flächen entsiegelt und neue Bäume gepflanzt. „Mit der Aktion Innenstadt als Wohnzimmer haben wir ebenso deutlich mehr Grün in die Stadt gebracht, auch in diesem Jahr gibt es die Aktion der Baumpaten, außerdem haben wir unlängst ein weiteres Buswartehäuschen begrünt“, sagt Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner.