Direkte Rückmeldung der BürgerInnen im Amt

210
Bürgermeister Dr. Andreas Rabl mit den beiden IT-Lehrlingen Felipe Vallant und Daniel Kaufmann sowie Lehrlings-Ausbildner Christopher Ulm (v.r.). © Stadt Wels

Die Stadt Wels stellt sein System der Bewertung von Serviceleistungen für Kunden der Stadtverwaltung um. Im Rahmen eines Lehrlingsprojektes der Dienststelle IT wurde dafür eine neue Abstimm-Applikation entwickelt, die via QR-Code abrufbar ist. In Zukunft können die BürgerInnen beim Verlassen des Amtsgebäudes auf ihrem Smartphone einen QR-Code scannen und somit der Stadtverwaltung sofort eine Bewertung hinterlassen.

Seit 2016 konnten die Kunden in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung über Tablets mittels Smileys ihre Zufriedenheit mit der erhaltenen Serviceleistung ausdrücken. Dieses System hat sich im Langzeitbetrieb als eher unflexibel und wartungsintensiv erwiesen. Als Ersatz dafür entwickelten die beiden städtischen IT-Lehrlinge Felipe Vallant und Daniel Kaufmann unter der Leitung ihres Ausbildners Christopher Ulm eine einfache und zugleich flexible Lösung.

Künftig werden in städtischen Amtsgebäuden und Einrichtungen QR-Codes angebracht, deren Link nach Abscannen zu einer hinterlegten Umfrage führt. Somit wird jedem Bürger auf sehr einfachem Weg mit dem Mobiltelefon die Möglichkeit gegeben, seine Zufriedenheit mitzuteilen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Serviceorientiert, kompetent, rasch und freundlich sollen die Leistungen der Stadt abgewickelt werden. Es ist uns deshalb ein Anliegen, Rückmeldungen von unseren Bürgen zu bekommen, um unser Service – wenn notwendig – zu verbessern, Lücken zu schließen und unser Leistungsangebot zu optimieren.“

Das neue Bewertungssystem kommt im Rathaus (Stadtplatz 1) in den Dienststellen Bürgeranliegen (Melde-, Pass- und Wählerservice, Bürgercenter, Wohnungs- und Fundservice, Aufenthaltswesen sowie Standesamt) sowie Sozialservice und Frauen zum Einsatz. Weitere Standorte sind das Amtsgebäude Greif (Rainerstraße 2), die Sozialpsychischen Beratungsdienste (Dragonerstraße 22) sowie Stadtbücherei und -archiv im Herminenhof (Maria-Theresia-Straße 33).