Eine Maschine – ein Fahrer – unendlich viele Anwendungen

182
Jim McAdam Geschäftsführer Multihog Ltd (re.) und Rudi Radlherr, Geschäftsführer Pappas Auto GmbH © Pappas/Mautner-Markhof

Das ist das Motto der irischen Firma Multihog, die für ihre vielseitigen Geräteträger bekannt ist. Zu den sechs Baureihen der Geräteträger ist im Juni 2019 noch eine Kehrmaschine dazugekommen. Interessant sind nicht nur die Produkte des Unternehmens, sondern auch seine Geschichte.

© Pappas/Mautner-Markhof

Der Ingenieur Jim McAdam war Geschäftsführer eines Unternehmens, das Stapler konstruiert. Überzeugt von den Vorzügen der Knicklenkung machte er sich im Jahr 2008 in einer aufgelassenen Autowerkstatt selbständig und konstruierte die ersten Multihogs. Die erste Baureihe war eigentlich noch für den Flughafenbedarf konstruiert, aber Jim McAdam erkannte schnell, dass auch im Kommunalbereich ein multifunktioneller, wendiger Geräteträger gefragt ist. Jetzt, elf Jahre nach den Anfängen in der Garage, produziert die Firma Multihog in ihrem neuen, modernen Werk in Dundalk, das etwa eine Stunde nördlich von Dublin entfernt liegt. Dort fertigen rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwa 10 Geräteträger pro Woche. Die Produktion – vom Blechrohling bis zur fertigen Maschine – erfolgt komplett in Dundalk, lediglich die Hydraulik und die Motoren werden zugekauft. Auch hier wird Wert auf Qualität gelegt, die Motoren liefern Kohler und Deutz.

©EuroKommunal/Sinhuber

Generalimporteur Pappas
Exportiert wird in rund 40 Länder, darunter auch Österreich. Hierzulande sind die Multihogs exklusiv bei Pappas erhältlich. Der Österreichische Markt spielt eine wesentliche Rolle, gibt es doch hierzulande viele Aufgabengebiete, in denen ein stets allradgetriebener Knicklenker, der mit vielerlei Anbaugeräten ausgestattet werden kann, gebraucht wird.

So überzeugen die Multihogs durch geringen Wartungsaufwand: Die Fahrerkabine kann weit nach vorne geneigt werden, sodass es einfach ist, am Multihog kleine Wartungsarbeiten selbst durchzuführen. Auch die Anbaugeräte sind mit einer einfachen Verbindungsmethode im Handumdrehen sowohl vorne als auch hinten an- und abgebaut.

Bei den Multihogs passen nicht nur Preis und das gewohnt umfassende Pappas Serviceangebot, sondern auch die Zuverlässigkeit, wodurch bereits jetzt eine ganze Reihe an Multihog Modellen in Österreich aktiv ist. Zum Einsatz kommen sie dabei unter anderem am Schwechater Flughafen sowie in Städten und Gemeinden in ganz Österreich. Fast überall sind die Multihog Modelle mit Winterdienstgeräten ausgerüstet, fast ebenso häufig kommen Grünpflegegeräte zum Einsatz und auch Sonderausstattungen für die Bewässerung, die Bodenbearbeitung und sogar eine auf den Multihog angepasste Kehrmaschine ist bereits im Einsatz.

© Pappas/Mautner-Markhof

Eine Kehrmaschine für alle Fälle
Mit Ende Juni 2019 kommt auch die brandneue Kehrmaschine der CV-Reihe mit 1,5m3-Tank auf den Markt. Und die ist mehr als nur eine gewöhnliche Kehrmaschine: Die an der Front montierten Bürsten können abgenommen und etwa durch eine Winterdienstausrüstung ersetzt werden. Auch der Behälter kann variabel eingesetzt werden, etwa auch zum Laub oder Grünschnitt sammeln.
„Die neue Kehrmaschine ist zu 80 Prozent Kehrmaschine und zu 20 Prozent Multifunktionsfahrzeug“, sagt Jim McAdam, Geschäftsführer von Multihog. Bei der neuen CV-Kehrmaschine ist es auch möglich, die Bürsten auf einen anderen Geräteträger zu montieren. Die Kehrmaschine ist darüber hinaus nicht nur extrem wendig, sondern auch geländegängig und vollgefedert.

Für nähere Informationen zu den Multihog-Geräteträgern wenden Sie sich an Ihren Gemeindebetreuer bei Pappas:
Pappas Auto GmbH
Industriezentrum NÖ-Süd, Strasse 4
2355 Wr. Neudorf
Tel.: 0800/727 727
E-Mail: info[at]pappas.at
Internet: www.pappas.at