Europas beste Schneepflugfahrer tragen ihre EM 2020 in Tulln aus

206
© Amt der NÖ Landesregierung/Abt. Straßendienst

Jetzt schon vormerken: Schneepflug-EM, 13.-15. Oktober 2020, Tulln/Niederösterreich.

Bevor die Winterdienstsaison 2020/21 losgeht, fahren noch Europas beste Schneepflugfahrer ihre Europameisterschaft. Organisiert wird die EM von Österreichischen Komitee für Straßenerhaltung und Winterdienst der PIARC, der Austragungsort ist das „NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum“, besser bekannt als „Feuerwehrschule“ im Niederösterreichischen Tulln an der Donau.

30 Teilnehmer aus 10 Ländern
Erwartet werden Teilnehmer aus rund 10 europäischen Ländern, von Frankreich über Deutschland bis hin nach Lettland. Jedes Land darf vier Teilnehmer entsenden, die auf dem Weg zum Europameistertitel eine Qualifikation und zwei Finaldurchgänge fahren müssen. Gefahren wird mit einem Unimog der Serie U400 und einem Schneepflug mit drei Meter Räumbreite bei 30 Grad Schrägstellung.

„Die Vorbereitungen haben schon gut begonnen“, erzählt Josef Neuhold, Präsident des Österreichischen Komitees für Straßenerhaltung und Winterdienst der PIARC. „Parallel zu den Bewerben wird es ein interessantes Vortragsprogramm zum Thema Winterdienst samt einer kleinen Fachausstellung geben. Wir hoffen, dass bis Oktober zumindest innerhalb Europas wieder Reisen möglich sind und Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können“, ist Neuhold zuversichtlich.

Anspruchsvoller Parcours
Die Voraussetzungen auf dem Parcours auf dem Gelände der Feuerwehrschule sind für alle Teilnehmer gleich. Nach einem Trainingstag am 13. Oktober geht es am nächsten Tag mit der Qualifikation los. Die besten zwölf Fahrer treten dann am dritten Tag der Veranstaltung in zwei Finaldurchgängen gegeneinander an. Die Punkte von beiden Durchgängen werden addiert und der Fahrer mit den meisten Punkten wird Europameister.

© Amt der NÖ Landesregierung/Abt. Straßendienst

Die Teilnehmer aus Österreich stehen bereits fest: Es sind die ersten vier der Staatsmeisterschaft, nämlich Gerhard Vock (Niederösterreich), Gabriel Kessler (Vorarlberg), Christopher Grießer (Tirol) und Tommy Hecher (Städtebund – Stadt Graz). Übrigens, Österreichs Chancen stehen nicht so schlecht, immerhin ist der zweifache Staatsmeister Gerhard Vock auch amtierender Weltmeister!

Alle Informationen finden Sie unter: https://snowplough2020.eu/

Programm:
Dienstag, 13. Oktober 2020
7:30 – 18:00 Uhr
Trainingsfahrten. Kennenlernen der Strecke

Mittwoch, 14. Oktober 2020
9:00 Uhr
Qualifikation. Ein Durchgang pro Fahrer.
18:00 Uhr
Gemeinsame Abendveranstaltung

Donnerstag, 15. Oktober 2020
10:30 Uhr
Erster Durchgang
13:00 Uhr
Finale. (Gestürzte Startreihenfolge, der Beste des ersten Durchgangs fährt zum Schluss)
15:00 Uhr
Siegerehrung
16:00 Uhr
Abfahrt, Shuttle zur Bahnstation „Tullnerfeld“