Groß und Klein halfen bei der Stadtreinigungsaktion in St. Pölten

55
Die fleißigen SchülerInnen der ÖKO Mittelschule Pottenbrunn beteiligten sich neben vielen anderen HelferInnen ebenfalls an der Stadtreinigungsaktion (c) Josef Vorlaufer

Beim diesjährigen Frühjahrsputz der städtischen Abfallwirtschaft in Kooperation mit den NÖ Umweltverbänden haben wieder zahlreiche Freiwillige mitgemacht und insgesamt rund 3,5 Tonnen Müll in St. Pölten gesammelt.

Wie schon im vergangenen Jahr wurde der April für den Frühjahrsputz in St. Pölten genutzt. Ziel war es, möglichst viel Müll im öffentlichen Raum einzusammeln. Heuer konnten rund 3,5 Tonnen Müll, also mehr als das Zehnfache als im Vorjahr (300 kg), gesammelt werden. Denn im vergangenen Jahr waren aufgrund der Corona-Maßnahmen nur Privatpersonen aus jeweils einem Haushalt beim Sammeln dabei. Heuer haben sich aber auch wieder Vereine und Schulen anmelden können und waren gemeinsam unterwegs. Auch vom städtischen Wirtschaftshof wurde die Reinigung am 9. April durchgeführt.

Kostenpflichtige Abfälle landen leider oft in der Natur
Hauptanteil der gesammelten Dinge sind PET-Flaschen, Aludosen oder Verpackungen von Zuckerl. Jedoch wurden auch einige gefundene Kuriositäten gemeldet, wie z.B.: Autoreifen samt Felgen im Wald.
Beim Abfalllogistikzentrum in der Linzer Straße 145 werden auch kostenpflichtige Abfälle, wie Altreifen, Übermengen an Restmüll oder Bau- und Abbruchholz angenommen. Die Entsorgung von PKW-Reifen kostet z.B. pro Stück 1,65 € (ohne Felge), 3,30 € (mit Felge).
Einmal pro Jahr kann sich jede Liegenschaft auch einen kostenlosen Termin zur Sperrmüll-Abholung ausmachen.

www.st-poelten.at