Hochfilzer Profi-Testtage: Spitzengeräte im Praxiseinsatz

714

Zu einer herbstlichen Österreich-Tour ist die Firma Hochfilzer aufgebrochen: An fünf Stationen, die in ganz Österreich verteilt waren, hatten Profis aus Gemeinden, Bundesländern und Dienstleistern die Gelegenheit, Geräte im Praxiseinsatz zu testen. EuroKommunal war an der Station Altlengbach vor Ort und bat den Geschäftsführer, Herrn Ronald Hrnecek, zum Gespräch.

EuroKommunal: Seit wann veranstalten Sie die Profi-Testtage?
Hrnecek: Wir veranstalten die Profi-Testtage heuer zum 10. Mal. Wir haben fünf Stationen; heuer waren wir schon in Grödig bei Salzburg, in St. Florian bei Linz, heute sind wir in Altlengbach bei Wien, morgen in Nestelbach bei Graz und übermorgen in Klagenfurt. In Tirol sind wir mit unseren beiden Standorten ohnehin das ganze Jahr über präsent.

EuroKommunal: Welches Publikum möchten Sie mit den Profi-Testtagen ansprechen?
Hrnecek: Wir richten uns an Gemeinden, Bauhöfe, Straßenmeistereien und Dienstleister. Aber auch an unsere Vertriebspartner, die teilweise gemeinsam mit ihren Kunden hierhergekommen sind. So ist etwa das Lagerhaus Böheimkirchen mit ihren Kunden aus den umliegenden Gemeinden zum Gerätetest nach Altlengbach gekommen. Das ist ein sehr schönes Beispiel, bei dem der Gedanke unserer Profittesttage gut umgesetzt wird. Wir wollen, dass man sich von unseren Geräten ein gutes Bild machen kann.

EuroKommunal: Welche neuen Geräte haben Sie mitgebracht?
Hrnecek: Von AS Motor haben wir Neuheiten im Bereich der handgeführten Hochgrasmäher mit, aber auch den brandneuen Aufsitz-Schlegelmäher, der sich sowohl für steiles Gelände, als auch für Flächen, die man nicht so gut kennt, hervorragend eignet. Also etwa für extensive Begrünung am Straßenrand, wo man nicht weiß, ob hier Gegenstände liegen. Hier bewährt sich der Schlegelmäher sehr gut. Er macht nicht nur ein schönes Mähbild, sondern ist durch den Allradantrieb auch für steiles Gelände sehr gut geeignet. Der Mäher ist zum Aufsitzen, mit kräftiger Motorisierung, Differentialsperre und durch den niedrigen Schwerpunkt auch sehr sicher im steilen Gelände zu bewegen.
Bei den Aufsitzmähern haben wir auch ein neues Modell mit, den 915 mit Heckantrieb. Der ist für große Flächen, hohes Gras und Gestrüpp, aber weniger für das steile Gelände geeignet.

Wichtig für uns sind nach wie vor die Wildkrautbürsten. Sie gewährleisten eine effektive, chemiefreie Unkrautbeseitigung. Wir haben auch dafür unterschiedliche Lösungen mitgebracht. Etwa von AS Motor, handgeführte Geräte, die sehr bewährt sind und glyphosatfreie Unkrautbeseitigung garantieren. Sehr interessante Rückmeldungen von Seiten der Anwender haben wir für die neue E-Weedhex mit Akkuantrieb erhalten. Ohne Lärm und Abgase ist sie vor allem für lärmsensible Gebiete eine interessante Alternative.

Ein weiterer Schwerpunkt in unserem Sortiment sind die Akkugeräte. Da haben wir seit bald zehn Jahren die Vertretung von Pellenc, dem französischen Hersteller von Akkugeräten, bei denen der Akku auf den Rücken getragen wird. Wir haben damit den Pionier der Akkugeräte im Programm. Ein Programm, das sich wirklich sehr gut weiterentwickelt hat. So ist beim Rasenmäher Rasion mit einer Schnittbreite von 60cm schon ein ganzer Arbeitstag mit einer Akkuladung möglich. Das hat sich durchgesetzt, das ist kein Zukunftsprojekt mehr, sondern wir sind mit dem Elektroantrieb in der Gegenwart angekommen. Pellenc hat parallel zu den tragbaren Rückenakkus auch Steckakkus entwickelt, wenn man die Batterie nicht am Rücken tragen möchte. Daher gibt es seit Neuestem auch die Möglichkeit, die Batterie direkt am Gerät zu fixieren. Dazu muss man sagen, dass die Geräte kompatibel sind – der Benutzer kann zwischen Rücken- und Steckakku wählen. Die Geräte der Firma Pellenc sind sehr leistungsfähig, da sie bedingungslos für den professionellen Einsatz konstruiert sind – das aber ohne Lärm und ohne Abgase und mit wesentlich geringeren Wartungskosten.

Bei den Akkugeräten haben wir noch die Geräte von Ego mit, die mit dem Elektrobetrieb seit etwa drei Jahren auf dem Markt sind. Zuvor hatten sie vorwiegend Geräte für den privaten Bereich, seit einiger Zeit aber ihr Sortiment für Profianwender erweitert.

EuroKommunal: Danke für das Gespräch!

Kontakt:
Hochfilzer GmbH & CoKG
6250 Kundl, Weinberg 18
www.hochfilzer.com