Die Zukunft hat begonnen

39

Die E-Mobilität ist bei der Abfallentsorgung bereits Realität.
Beim 1. E-Mobilitätsschritt wurde zwar noch konventionell mit Diesel gefahren, aber Aufbau und Schüttung wurden bereits voll elektrisch betrieben und somit erfolgte die Behälterentleerung und Müllverdichtung „unhörbar“ nur elektrisch. Jetzt ist es Zeit für die 2. E-Mobilitätsstufe, bei der nun auch elektrisch gefahren wird.
Elektrisch betriebene Aufbauten und Schüttungen aus dem Hause M-U-T sind bereits seit über einem Jahr im täglichen Einsatz und Vollbetrieb.

Der M-U-T Rotopress elektrisch betrieben:
Das Akkupaket ist bei der Rotopress Styling Ausführung nicht nur „unhörbar“ sondern auch „unsichtbar“ hinter der Styling-Verkleidung und trotzdem leicht zugänglich verbaut.
Aber auch der M-U-T Variopress wird immer öfter elektrisch betrieben:
Das Akkupaket wird zwischen Fahrerhaus und Aufbau platziert, über Nacht aufgeladen und reicht für die nächste Tagestour allemal. Zahlreiche österreichische Landeshauptstädte aber auch größere Entsorgungsbetriebe entsorgen bereits elektrisch:
leise – sauber – ohne Abgase.

Nun ist die Zeit aber auch für die vollelektrischen Abfallsammelfahrzeuge reif. Nach dem Motto: Die Zukunft hat begonnen, wird daher elektrisch gefahren und entsorgt. Beidseitig große Akkupakete erlauben die Tagestouren ausschließlich elektrisch zu entsorgen und somit noch leiser – noch sauberer – abgasfrei.

Bei Interesse an sauberen Entsorgungslösungen:
M-U-T
Maschinen – Umwelttechnik – Transportanlagen Gesellschaft mbH
Schießstattgasse 49, 2000 Stockerau
Ing. Herbert Utz: utz[at]m-u-t.at, Tel: +43 664 16 16 457
Ing. Christian Radkowitsch: radkowitsch[at]m-u-t.at, Tel: +43 664 41 22 686