Lessach ist „Fossilfreie Gemeinde“

100
LH-Stv. Heinrich Schellhorn und Bürgermeister Peter Perner bei der Überreichung der neuen Ortstafel „Fossilfreie Gemeinde“. © Land Salzburg / Franz Neumayr

In der Gemeinde Lessach in Salzburg wurde erst kürzlich der letzte Ölkessel entfernt.

Der Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn hat dem Bürgermeister von Lessach, Peter Perner symbolisch die neue Ortstafel „Fossilfreie Gemeinde“ überreicht. Bei allen gemeindeeigenen Gebäuden wurden die Ölkessel ausgetauscht und auf 100 Prozent erneuerbare Energie umgestellt.

Alle öffentlichen Gebäude in der Gemeinde Lessach werden ab sofort mit erneuerbaren Energieträgern beheizt. Die Ölkessel wurden aus allen kommunalen Gebäuden entfernt und durch Biomasse-Heizsysteme ersetzt. Lessach ist damit die 38. ölkesselfreie Gemeinde. „Ich gratuliere Lessach zu diesem vorbildlichen Schritt und freue mich, dass wir damit unseren Zielen der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 näherkommen. In der Energiewende und im Klimaschutz kommen wir nur mit vereinten Kräften voran“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Schellhorn: „Ohne Gemeinden ginge es nicht.“
„Die Gemeinden sind für uns zentrale Partner im Klimaschutz, sie leisten viel an Bewusstseinsbildung vor Ort und unterstützen ihre Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger beim Klimaschutz in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld. Mit den Landesförderungen möchten wir ihnen bei ihrem Engagement im Klimaschutz und in der Ressourcenschonung unter die Arme greifen“, so Schellhorn.

Alle Informationen rund um den Ölkessel-raus-Bonus für Gemeindegebäude gibt es auf der Website des Landes Salzburg: https://www.salzburg.gv.at/energie_/Seiten/oelkessel-raus-.aspx