Neue Straßenmeisterei Bludesch in Planung

45
Die neue Straßenmeisterei Bludesch im Entwurf. © Abteilung Straßenbau des Landes Vorarlberg

Im Zuge der Bauarbeiten am Stadttunnel Feldkirch wird am ehemaligen Degerdon-Areal eine neue Straßenmeisterei errichtet. In rund einem Jahr erfolgt der Spatenstich, für Oktober 2023 ist die Fertigstellung des Neubaus geplant.

Mit der Inbetriebnahme der neuen Straßenmeisterei wird ein Großteil des Bauhofs Felsenau an einen neuen Standort verlegt. „Der neue Standort in Bludesch bringt mehrere Vorteile mit sich“, informiert Landesrat Marco Tittler, zuständig für Straßen- und Hochbau: „Das sind beispielsweise die räumliche Nähe zum Einsatzgebiet und die Möglichkeit, die Infrastruktur der ASFINAG mit zu nutzen.“ Der Neubau soll ab Juni 2022 errichtet werden.

Der Zuständigkeitsbereich der Straßenmeisterei Feldkirch-Süd (Felsenau) umfasst den Walgau, das Brandnertal und das Große Walsertal. Die Straßenmeisterei ist in Bludesch in ihrem tatsächlichen Einsatzgebiet angesiedelt, Anfahrtszeiten zu den Einsatzorten und Emissionen können so reduziert werden, listet der Landesrat auf. Durch die unmittelbare Nachbarschaft ist auch eine Kooperation mit der ASFINAG möglich. „Das Land Vorarlberg hat dadurch die Möglichkeit, die bestehende Waschhalle der ASFINAG mit zu nutzen, weiters ist ein gegenseitiges Aushelfen bei Soletankung, Betankung von Fahrzeugen und Gerätschaften geplant“, so Tittler.

Die neue Straßenmeisterei wird aus einem zweigeschossigen Verwaltungsteil bestehen, zusätzlich bietet sie mehrere Einstellhallen für Transportbusse, Großfahrzeuge und Lagerzwecke. Im Außenbereich werden Lagerflächen entstehen, ebenso werden ein Salzsilo, Soletanks und eine Dieseltankstelle errichtet.
Die Gesamtbau- und –investitionskosten belaufen sich auf knapp 7,7 Millionen Euro. Geplanter Baustart ist Juni 2022, die Baufertigstellung soll im Oktober 2023 erfolgen.