Neuer Unimog U 430 für die Stadtgemeinde Liezen

91

Die Stadtgemeinde Liezen hat von der Firma Pappas einen neuen Unimog übernommen, der mit einem Streuer der Marke Springer und einem Pflug aus dem Hause Kahlbacher ausgestattet ist.

Nahezu zeitgleich mit dem ersten Schnee, stellte die Stadt Liezen dieser Tage einen weiteren Unimog in Dienst. Ausgestattet mit modernstem Winterdienstgerät der österreichischen Spezialisten Kahlbacher und Springer sowie von Pappas vorbereitet und übergeben, soll der neue U 430 auch härtesten Bedingungen trotzen und gleichzeitig den verantwortlichen Fahrern des Bauhofs der Stadt Liezen einen sichern wie auch bequemen Arbeitsplatz bieten.

Daheim im erst wenige Jahre alten Bauhof, zeichnet das vielleicht beste Winterdienstgerät der Welt für ein weitläufiges Einsatzgebiet innerhalb der Hauptstadt des größten Bezirks Österreichs verantwortlich. Dazu passend übergab Philipp Luidold im Namen von Pappas den vermutlich größten Autoschlüssel Österreichs feierlich an Bürgermeisterin Roswitha Glashüttner, die die Geschicke der Stadt Liezen seit Jänner 2018 führt.

Bei so vielen Superlativen überraschte es auch kaum, dass sich Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer persönlich Zeit nahm, um im Rahmen eines kleinen Festaktes den neuen Unimog an die Bürgermeisterin der Stadt Liezen zu übergeben. Michael Schickhofer begnügte sich jedoch nicht mit dem üblichen Schütteln von Händen und vielen Fotos der mitgereisten Presse-Crew, sondern ließ sich auch von der Idee einer kleinen Probefahrt nicht abbringen. Schon beim Einstieg war klar zu erkennen, dass Schickhofer nicht zum ersten Mal den Fahrerplatz eines Kommunalfahrzeuges aufsuchte.
Spielerisch und frei von jedweder Unsicherheit, dirigierte Schickhofer dann auch das mit einem Pflug der Firma Kahlbacher ausgerüstete Fahrzeug souverän durch den an einigen Stellen doch nicht so breiten Bauhof. Auch das Gewicht der kompletten Streueinheit der Firma Springer wirkte sich nicht negativ auf das zügige Tempo des Herrn Landeshauptmann-Stellvertreter aus, der die Probefahrt mit einem breiten Lächeln im Gesicht beendete.
Michael Schickhofer: „ Die Bauhöfe sind das Herz einer Gemeinde, gerade deshalb ist es wichtig ihre Infrastruktur in Schuss zu halten. Speziell wenn ich an die Schneesituation im vergangenen Winter zurückdenke wird klar, dass die Investition in den Winterdienst enorm wichtig ist“.

Am Ende gab es ohnedies nur strahlende Gesichter am Bauhof, was einerseits am neuen Unimog und andererseits auch an der bevorstehenden großen Jause für alle Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Liezen gelegen haben mag.