Schifffahrt kehrt auf die Mur zurück

18
PK Lebensraum Mur 26.06.2018 copyright by Foto Fischer, Herrengasse 7 ( Altstadtpassage ), 8010 Graz, Tel.: 0043/ 316/ 82 53 22, Fax DW4, e-mail :

Ende Juni wurden in Graz 18 neue Projekte für den Lebensraum Mur vorgestellt, die im Laufe des nächsten Jahres in Angriff genommen werden.

„Die Mur soll nicht mehr trennend sein, sondern uns alle verbinden. Und da der Bau des Murkraftwerks rasch voran geht, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um diese Projekte anzugehen“, sagt Bürgermeister Siegfried Nagl. Eines der 18 geplanten Projekte ist, die Mur wieder mit Schiffen zu befahren. So sind im städtischen Raum fünf Anlegestellen (Kunsthaus, Marburger Kai, Augarten, Grünanger und Pichlergasse) sowie eine Werft für die Schiffe (auf Höhe der Erholungsfläche Grabeländer) angedacht. Die Schiffe sollen rund 70 Personen befördern können.

Auch auf der Höhe des Augartens wird es zu Veränderungen an der Mur kommen. Hier soll eine Flachwasser-Zone und eine Liegewiese errichtet werden. Dies soll laut Nagl eine „Chill-out-Area für alle Grazerinnen und Grazer werden. Ein optimaler Platz, um beispielsweise seine Mittagspause dort zu verbringen“.

Oxford und Cambridge in Graz
Auch für Sportler wird es neue Angebote geben. So ist ein Wassersportpark bei der Puchmühle geplant, der eine Kajakwalze beinhalten soll. Außerdem stehen einige Attraktivierungen für den Rudersport am Plan. Ein besonderes Anliegen für den Bürgermeister: „Ich habe schon immer davon geträumt, dass unsere Unis auf der Mur ein Wettrennen gegeneinander durchführen. So wie Oxford und Cambridge in England. Das wird schon nächstes Jahr Realität werden. Wir als Regierung werden leider kein Team zu diesem Ereignis entsenden. Bei uns rudern ja leider nicht immer alle in die gleiche Richtung“, so Bürgermeister Nagl schmunzelnd.

Mehr dazu: www.graz.at

Foto: Stadt Graz/Fischer
Quelle: Stadt Graz