Sicher nach Hause mit dem „Heimwegtelefon“

50
Bürgermeister Klaus Schneeberger und Frauenstadträtin Erika Buchinger machen auf das "Heimwegtelefon" als wichtiges sicherheitspolitisches Angebot aufmerksam. (c) Stadt Wiener Neustadt/Weller

Seit 2018 gibt es in Wiener Neustadt in Zusammenarbeit mit der Ordnungswache der Stadt Graz ein besonderes Angebot: das „Heimwegtelefon“. Dieses richtet sich an all jene, die sich am nächtlichen Heimweg unsicher fühlen – das Prinzip ist so einfach wie wirkungsvoll: Am Ende der Leitung sitzen geschulte Mitarbeiter, die durch das Gespräch Sicherheit vermitteln.

„Das Heimwegtelefon war in Graz bereits seit 2016 ein durchschlagender Erfolg, weswegen wir uns 2018 entschlossen haben, dieses Service auch in Wiener Neustadt anzubieten. Dank der Unterstützung der Ordnungswache der Stadt Graz, zu der auch die Anrufe aus Wiener Neustadt durchgestellt werden, konnten wir das rasch, professionell und kostengünstig umsetzen und so ein ganz wichtiges sicherheitspolitisches Angebot etablieren. Vor allem für Frauen ist das Thema ‚Sicherheit beim nächtlichen Heimweg‘ immens wichtig – mit dem Heimwegtelefon wirken wir einem Unsicherheitsgefühl entgegen und unterstützen so die Frauen in der Stadt“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger und Frauenstadträtin Erika Buchinger.

Die Ordnungswächter am anderen Ende der Leitung geben einerseits ein gutes Gefühl und verständigen andererseits bei tatsächlichen Gefahrensituationen direkt die Polizei. Erreichbar ist das „Heimwegtelefon“ unter der Nummer 02622/373-333, jeden Freitag und Samstag sowie vor Feiertagen in der Zeit von 22 bis 3 Uhr.