Stärkster Winter der letzten Jahre in OÖ

25

„Der Winter 2018/19 zählt zu den stärkeren, was den aktuellen Streusalzverbrauch betrifft. Nach aktuellem Stand wurden bereits 30.081 Tonnen verbraucht“, betont Landesrat für Infrastruktur im Land Oberösterreich, Mag. Günther Steinkellner.

Mit Stand des 10. Januar 2019 wurden aktuell 30.081 Tonnen Streusalz verbraucht. Diese ist der mit Abstand höchste Vergleichswert, seitdem Landesrat Steinkellner das Infrastrukturressort führt.

01.10.2015-10.01.2016: 13.474 Tonnen
01.10.2016-10.01.2017: 23.697 Tonnen
01.10.2017-10.01.2018: 23.814 Tonnen
01.10.2018-10.01.2019: 30.081 Tonnen

Mit über 2.500 Tonnen Streusalzeinsatz war der 4. Januar 2019 der bisher einsatzstärkste Tag der bisherigen Winterdienstsaison.

Die 31 Straßenmeistereien des Landes stehen seit Beginn der Schneefälle mit rund 550 Mitarbeiter/innen, sowie 150 Räum- und Streufahrzeugen im Winterdienst-Dauereinsatz. Es wird im Schichtbetrieb gearbeitet. Aktuell gab es auf den 6.000 km Landesstraßen rund 35 Sperren. Diese mussten aus Gründen der Verkehrssicherheit aufgrund von Lawinengefahr, Schneedruck bzw. umgestürzter Bäume besonders in den südlichen Landesteilen und im Mühlviertel vorgenommen werden. Die Straßenmeistereien sind derzeit bemüht, die Sperren so schnell wie möglich aufzuarbeiten.

Quelle: Land OÖ
Foto: Straßenmeisterei Bad Ischl/Land Oberösterreich