Strom statt Benzin: Pellenc präsentiert Neuheiten und unterstreicht die Wirtschaftlichkeit moderner Akkugeräte

544

Umwelt- und Kostenbewusstsein gewinnen in der professionellen Grünpflege immer mehr an Bedeutung. Zur Erreichung strenger Vorgaben ist moderne Akkutechnologie immer mehr gefragt. Die Geräte von Pellenc, dem Pionier bei batteriebetriebenen Profi-Gartengeräten, erfüllen die hohen Erwartungen der Anwender und Anrainer gleichermaßen.

Die Palette von Pellenc umfasst neben Hecken- und Baumscheren, Freischneider, Motorsägen, Hochentaster, Jäthacke und Laubbläser auch einen in drei Ausführungen erhältlichen Profi-Rasenmäher mit 60 cm Mähbreite. Auch bei den Batterien setzt Pellenc erneut neue Maßstäbe. Der neue Akku 1500 bietet mit 1.523 Wh gespeicherter Energie bei nur 7,5 kg das beste Leistungsgewicht und überragende Laufleistung bei Verwendung der verschiedenen verfügbaren Geräte.

So kann mit dem 2 kW starken Freischneider bis zu sechs Stunden gearbeitet werden, mit der Heckenschere sogar bis zu drei Tage. Selbst der starke Rasenmäher Rasion läuft bis zu fünf Stunden ohne Unterbrechung. Der Betrieb kann dank IP54 Spritzwasserschutz bei jedem Wetter erfolgen.

Neben sauberer Akkutechnologie stehen Arbeitnehmerschutz sowie Wirtschaftlichkeit im Fokus der Entwickler von Pellenc. Besonders leichte Geräte und optimierte Ergonomie samt geringer Vibrationen sorgen dafür, dass länger ermüdungsfrei mit den Geräten gearbeitet werden kann.

Niedrige Wartungskosten, vor allem aber niedrige Betriebskosten in der Höhe von ca. € 0,50 pro Tag, sind weitere Argumente für den Umstieg auf moderne Akkugeräte. Schon die Einsparungen bei den Treibstoffkosten amortisieren die Kosten für Batterie und Geräte schnell.

Ronald Hrnecek, Geschäftsführer der Firma Hochfilzer, Importeur von Pellenc in Österreich: „Der starke Trend hin zu Akkugeräten für die professionelle Grünpflege ist ungebrochen. Neben Schutz von Anwendern, Anrainern und Umwelt, über die gesamte Betriebsdauer der Batterie werden immerhin bis zu 7.000 Liter Benzin und bis zu 135 Liter Zweitakt-Öl eingespart, wird auch die Bedeutung der Wirtschaftlichkeit immer größer. Die breite Palette ermöglicht viele Anwendungsgebiete, wodurch die Batterien noch mehr eingesetzt werden können. Schlussendlich macht jeder zusätzliche Arbeitstag das System noch wirtschaftlicher!“