Tiroler Gemeindefinanzbericht 2017

796
Landesrat Johannes Tratter

Im Juli 2018 veröffentliche das Land Tirol den aktuellen Bericht zur Finanzlage seiner Gemeinden.

In Tirol wurde im Jahr 2017 kräftig investiert: So stieg der Schuldenstand von 837,9 Millionen Euro im Jahr 2016 auf 906 Millionen Euro im Jahr 2017 an. Gleichzeitig sank die Zahl der Gemeinden mit einem Verschuldungsgrad von über 80 Prozent von 24 Gemeinden im Jahr 2016 auf 17 Gemeinden im Jahr 2017.

Gemeindereferent Landesrat Johannes Tratter wertet im aktuellen Bericht vor allem die Investitionsbereitschaft der Gemeinden als positives Signal: „Die entsprechenden Zahlen sind für sich allein wenig aussagekräftig, sondern immer in Zusammenhang mit der Investitionsbereitschaft in die Zukunft zu werten. Und diese war in Tirol 2017 sehr ausgeprägt – vor allem im Bildungssektor mit Investitionen in den bedarfsgerechten Ausbau von Kindergärten und Pflichtschulen, aber auch im Bereich des Personennahverkehrs und der allgemeinen Daseinsvorsorge. All das sind Investitionen, die langfristig eine hohe Lebensqualität des Landes sichern.“

Die Abgabenertragsanteile als wichtigste Einnahmenquelle der Gemeinden wurden im Jahr 2017 erstmals nach dem neuen Finanzausgleich abgerechnet. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr beträgt dabei 0,8 Prozent.

118 Millionen Euro Bedarfszuweisungen
Das Volumen der Investitionen und Vorhaben der außerordentlichen Haushalte stieg im Jahr 2017 um knapp zwölf Prozent an. Um die Gemeinden bei der Bewältigung der gegebenen Herausforderungen bestmöglich zu unterstützen, hat die Tiroler Landesregierung die Realisierung notwendiger Vorhaben über die Gewährung von Bedarfszuweisungen aus dem Gemeindeausgleichsfonds erleichtert. Im Jahr 2017 wurden dafür knapp 118 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

„Durch die Förderungen ist es möglich, Initiativen wie im Bereich der Kinderbetreuung oder der Breitbandoffensive zu starten bzw. fortzuführen sowie einen gerechten Ausgleich, im Hinblick auf die Lebensqualität, zwischen den Gemeinden herzustellen. Die Unterstützung kommt den Schulen und Kindergärten, Gemeindestraßen, der Wasserversorgung, der Abwasserbeseitigung sowie sonstigen Infrastrukturaufgaben und somit den Tirolerinnen und Tirolern zu Gute“, so LR Tratter.

Der aktuelle Bericht zur Finanzlage der Tiroler Gemeinden 2017 ist unter www.tirol.gv.at/abteilung-gemeinden/gemeindefinanzbericht/ zu finden.

 

Foto: Land Tirol / Berger
Quelle: Land Tirol