Verkehrsberatung für Gemeinden in NÖ

61
Foto ©Jacek-Chabraszewski-Fotolia.com

Um die Niederösterreichs Gemeinden bei ihren Aufgaben im Verkehrsbereich zu unterstützen, hat das Land die NÖ Verkehrsberatung ins Leben gerufen. Dabei kommen speziell ausgebildete Mitarbeiter des Landes in die Gemeinde, um bei der Lösung von Verkehrsproblemen zu helfen.

„Wir bieten unseren Gemeinden dieses Service an, um den Landsleuten eine sichere und nachhaltige Mobilität garantieren zu können. Denn Fakt ist: Durch kostenlose Serviceangebote wie die NÖ Verkehrsberatung, können neue Mobilitätslösungen frühzeitig aufgezeigt und für die Regionen umgesetzt werden“, führt Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko aus.

Sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Regionalen Mobilitätsmanagements der NÖ.Regional haben 2016 eine spezielle Ausbildung zum Verkehrsberater absolviert und beraten seither NÖ Gemeinden in Verkehrsangelegenheiten. Die Verkehrsberater des Landes erarbeiten gemeinsam mit den Verantwortlichen in der Gemeinde Lösungen für Verkehrsfragen; so zum Beispiel Verkehrsberuhigung, Schulwegsicherung, Straßenraumgestaltung, Begegnungszonen, Radverkehr, Verkehrsdatenverbund und vieles mehr.

Seit 2016 gab es landesweit 257 Verkehrsberatungen in den niederösterreichischen Gemeinden. Alleine im Jahr 2021 erfolgten 50 Beratungen, hauptsächlich zu den Themen Radverkehr, Verkehrssicherheit, Schulwegsicherung und Tempoverminderung im Ortsgebiet. Die meisten Verkehrsberatungen fanden dabei im Waldviertel (29%) statt, gefolgt vom Industrieviertel (25%) und dem Weinviertel (18%) sowie dem Mostviertel (16%) und der Hauptregion NÖ-Mitte (12%).

Die Verkehrsberatung steht allen NÖ Gemeinden zur Verfügung. Angefordert werden kann diese von den Bürgermeistern unkompliziert per E-Mail an die Fachabteilung für Raumplanung und Gesamtverkehrsangelegenheiten des Landes Niederösterreich (RU7). Die Verkehrsberater setzen sich daraufhin mit den Gemeinden in Verbindung und führen Begehungen vor Ort durch, bevor sie Lösungsvorschläge in einem Empfehlungsschreiben verfassen. Dieses kann in weiterer Folge als Grundlage für notwendige Entscheidungsprozesse in den Gemeinden und für künftige Auftragsvergaben herangezogen werden.
Weitere Informationen:
Büro LR Schleritzko, Jan Teubl, BSc., Telefon 02742/9005-12345, E-Mail jan.teubl[at]noel.gv.at