Von Gmunden per Bahn in die Welt

36

Am 1. September 2018 wurde die neue Traunsee-Tram in Betrieb genommen. Sie fährt in der Stadt Gmunden als Straßenbahn und vom Traunsee bis zum Bahnhof Vorchdorf als Lokalbahn.

Die „stadt.regio.tram.“ verbindet die Gemeinden Gmunden, Gschwandt, Kirchham und Vorchdorf. In Vorchdorf finden die Fahrgäste Anschlusszüge nach Lambach und Wels. Am anderen Ende der Regio-Tram in Gmunden gibt es einen Abschlusszug der Salzkammergutbahn, die nach Attnang-Puchheim oder Stainach-Irdning fährt. Die neue Traunsee-Tram von Stern & Hafferl Bahn ist im Halbstundentakt unterwegs.

4 Jahre Baustelle
Für den Bau der Regio-Tram wurde im Stadtzentrum von Gmunden vier Jahre lang gebaut. Um Zuge der Bauarbeiten wurde nicht nur eine neue Traunbrücke gebaut, sondern auch die Straßen durch Gmundens Innenstadt komplett erneuert.

Regionalbahntagung
Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung fand die Regionalbahntagung im Stadttheater Gmunden statt. Eröffnet wurde die Fachtagung von Gmundens Bürgermeister Stefan Krapf: „Die Traunseetram ist das Herzstück unseres Mobilitätskonzeptes und gleichzeitig ein Meilenstein in der Entwicklung unserer Stadt. Das Zentrum wird belebt indem der sauberen Mobilität mehr Platz eingeräumt und eine Begegnungszone errichtet wird. Auf der neuen Traunbrücke gibt es jetzt auch einen Fahrradstreifen.“

Europaweites Vorzeigeprojekt
Günther Steinkellner, Landesrat für Infrastruktur, hob die Vorbildwirkung für weitere Projekte hervor: „Die neue Traunseetram ist ein großer Schritt für die Attraktivierung des schienengebundenen ÖV. Weitere große Projekte wie die Durchbindung der Mühlkreisbahn zum Linzer Hauptbahnhof, die Stadtbahn Gallneukirchen/Pregarten und die Straßenbahnverlängerung in Richtung Ansfelden/Kremsdorf sind essentielle Bausteine für eine zukunftsfähige Mobilität.“

Einen Schritt weiter geht der Abteilungsleiter im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Robert Thaler: „Entscheidend für die saubere Mobilität der Zukunft ist die gute Verbindung zwischen Stadt und Land. Die Traunseetram ist hier ein europaweites Vorzeigebeispiel. Die klimaaktiv mobil Regionalbahntagung ist ein wichtiger Impuls, um auf kommunaler Ebene Bewusstsein für den Erhalt und Ausbau der Regionalbahnen zu schaffen.“

Gekostet hat das Projekt 30 Millionen Euro, wobei 80 Prozent davon vom Land Oberösterreich übernommen wurden.

 

Foto: Stern & Hafferl
Quelle: Klimabündnis